gemeinsam lernen.leben.lachen

Schulsozialarbeit

Sprechzeiten:

Um einen persönlichen Beratungstermin zu vereinbaren oder eine telefonische Beratung zu erhalten, können Sie/ kannst du mich gerne kontaktieren!

Kontaktdaten:

Anai Stötzel
E-Mail: schulsozialarbeit-ghswhatever@hausach.de
Telefon: 0176/ 40442952

 

Liebe Eltern, Liebe Schülerinnen und Schüler,

die derzeitige Situation ist für uns alle eine große Herausforderung: Schularbeiten ohne Lehrer und Mitschüler bewältigen, keine Sportvereine oder sonstige regelmäßige Termine  und vor allem keine Freunde treffen - das ist für viele sicher sehr schwierig. Da kann es schon mal zu dem ein oder anderen Konflikt oder auch zu größeren Krisen kommen.

Falls es für euch, liebe Schülerinnen und Schüler oder für Sie, liebe Eltern, hilfreich wäre, über bestimmte Probleme zu reden und sich telefonisch beraten zu lassen, dann meldet euch/melden Sie sich.
Ich bin jederzeit bis Ende der Schulschließung, auch während der Osterferien per E-Mail erreichbar, um einen Telefontermin zu vereinbaren.

Ich hoffe, euch alle nach den Osterferien wieder gesund und munter in der Schule zu sehen!

Bis dahin herzliche Grüße

Anai Stötzel

 

Schulsozialarbeit Stadt Hausach

Graf-Heinrich-Schule

Hauptstraße 7

77756 Hausach

 

Kontakt:

Tel.: 0176/40442952

Mail:schulsozialarbeit-ghswhatever@hausach.de

 

 

 

 

Schulsozialarbeiterin an der Graf-Heinrich-Schule in Hausach ist Anai Stötzel. Sie ist Ansprechpartnerin für Anliegen von Schülerinnen und Schüler der Grund- und Gemeinschaftsschule.

Die Schulsozialarbeit umfasst eine große Vielfalt an Aufgaben um Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern während Ihrer Schulzeit individuell und bedarfsorientiert unterstützen zu können.

Dazu zählen:

  • Die Beratung von Schülerinnen und Schüler, Lehrkräften, Eltern und Personensorgeberechtigten
    (bei längerer Begleitung ggf. Kooperation mit anderen Institutionen)
  • Unterstützung bei der Konfliktbewältigung
    Vermittlung bei Konflikten als neutrale Person ohne Sanktionscharakter sowie Betreuung und Ausbildung der Streitschlichter und Streitschlichterinnen
  • Sozialpädagogische Arbeit mit einzelnen Klassen und Projektarbeit zu individuellen Themen oder im Rahmen der Präventionsarbeit, auch unter Einbezug von öffentlichen Fachstellen
    (Interaktionspädagogik, Suchtprävention, Gewaltprävention, Klassenrat…)
  • Pausenpräsenz in der Chillwohnung und auf dem Pausenhof
  • Vernetzung im Gemeinwesen
    Kooperationen mit verschiedenen Einrichtungen im Ortenau-Kreis
  • Soziale Gruppenarbeit
    • PrImA-Gruppe – Prosoziale Interaktion mit Anderen
      Jedes Schuljahr werden PrImA- Gruppen für die Jahrgangstufen 1- 7 angeboten. In Kleingruppen (max. 6 SuS) werden Lernfelder in der sozialen Kompetenz gezielt gefördert. Die Ziele werden individuell im Vorfeld mit den Klassenlehrern und den Eltern festgelegt.
    • Insel-Gruppe
      Jedes Schuljahr werden Insel-Gruppen für die Klasse 2- 8 angeboten. In Kleingruppen werden die Kinder durch Rollenspiele oder Phantasiereisen gestärkt und ermutigt. Elemente der Entspannung fördern die Fähigkeit der Stressreduktion.

Die Arbeit der Schulsozialarbeit basiert auf folgenden Grundsätzen:

Offenheit
Inhaltlich gibt es keine „falschen“ Anliegen. Die am Schulleben Beteiligten können sich mit jeder Art von Problemen an die Schulsozialarbeit wenden und werden bei Bedarf weiter vermittelt.

Ressourcenorientierung
Die Schulsozialarbeit unterstützt individuell auf dem Weg des Lösungsprozesses. Sie gibt nicht die eine richtige Lösung vor, sondern arbeitet nach dem Ansatz der Hilfe zu Selbsthilfe.

Freiwilligkeit
Die Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit ist ein freiwilliges Hilfsangebot. Es stellt also keine Pflicht dar und dient ebenso wenig als Bestrafung.

Verschwiegenheit
Die Schulsozialarbeit unterliegt der Verschwiegenheit. Dies bedeutet alle Gesprächsinhalte werden vertraulich behandelt und nur mit Einwilligung innerhalb oder außerhalb der Schule weitergegeben.